Vellberg

Vellberg verfügte bereits vor Inkrafttreten der Freiflächenöffnungsverordnung über potenzielle Flächen für Freiflächen-Photovoltaik entlang einer Bahnlinie. Mit Inkrafttreten der Verordnung ist die Anzahl potenzieller Flächen gestiegen.  Deshalb hat sich die Stadt zum Ziel gesetzt, übergreifende Kriterien festzulegen, anhand deren sie definieren kann, unter welchen Bedingungen Freiflächenphotovoltaik in Vellberg ermöglicht werden soll. Die Kriterien sollen den Gemeinderat dabei unterstützen, systematisch begründet und nachvollziehbar über konkrete Anfragen/Anträge zu entscheiden. Damit hat die Stadt eine Steuerungsmöglichkeit, die über die gesetzlichen und regionalplanerischen Rahmenbedingungen hinaus geht.

Das FED moderiert den Prozess zur Steuerung der Freiflächen-Photovoltaik in Vellberg auf zwei Ebenen:

Schritt 1: Entwicklung und Diskussion von Kriterien im Rahmen von Gemeinderats-Workshops (September 2018 bis Januar 2019)
Das Forum moderierte zwei Workshops mit dem Gemeinderat, in denen mögliche Kriterien erarbeitet und diskutiert wurden. Der Gemeinderat fasste daraufhin den Grundsatzbeschluss, zur Steuerung möglicher Freiflächenphotovoltaik-Anlagen einen Kriterienkatalog zu verabschieden, zu dem die Öffentlichkeit beteiligt werden soll.

Schritt 2: Einbindung der Öffentlichkeit und Verabschiedung der Kriterien (März/April 2019)
Der Diskussionsstand aus den Gemeinderats-Workshops wird der Öffentlichkeit vorgestellt. Über das Gemeindeblatt wird zur öffentlichen Veranstaltung eingeladen. Die Hinweise aus der interessierten Bürgerschaft fließen in einen letzten Workshop des Gemeinderats ein, in dem der Kriterienkatalog fertig gestellt und ausformuliert werden soll. In einer öffentlichen Sitzung wird der Gemeinderat die Kriterien verabschieden.

Presseecho

Wo wollen Bürger Solaranlagen? Haller Tagblatt, 3. April 2019 Bauern befürchten Konkurrenz Haller Tagblatt, 26. Juni 2019

Kontaktdaten

Teamleiter:

Jakob Lenz, Tel.: 0152-01551745, E-Mail: j.lenz@energiedialog-bw.de

Teamkoordinatorin:

Martina Backes, Tel.: 0178-2302985, E-Mail: m.backes@energiedialog-bw.de